Praxis für Naturheilverfahren und
Traditionelle Chinesische Medizin
 
 

 

 
Home 
Akupunktur_/_Moxa 
Bachblueten 
Chin._Phytotherapie 
Darmsanierung 
Dorn Breuss 
Elektroakupunktur 
Fussreflexzonentherapie 
Kinesio Taping 
Lymphdrainage 
Ohrakupunktur 
Ohrkerzen 
Pflanzliche Arzneien 
Qi Gong 
Schmerztherapie 
TuiNa 

 

 



Qi Gong

Qi Gong (sprich "tschigung") steht für die Kultivierung der Lebenskraft (Qi) durch eigenes Üben (Gong), also das Bewahren und Vermehren des Qi - der eigenen Lebenskraft.
Die Idee dahinter: heilen durch Bewegung und Atmung. Durch bewußtes Atmen, Bewegen und Meditieren werden Körper, Geist und Seele reguliert und gestärkt, in Einklang gebracht und geschult. Dort wo Qi nicht im Fluss ist, entsteht eine Disharmonie, der Körper, der Geist und/oder die Seele sind aus dem Gleichgewicht.

Die vielseitigen Formen und Bewegungsabläufe ermöglichen jedem Menschen Qi Gong zu erlernen und zu praktizieren. Da es unzählige Formen im Stehen, Sitzen und in Bewegung gibt, ist Qi Gong sehr individuell einsetzbar - von ganz jungen Jahren bis ins hohe Alter. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Qi Gong immer und überall selbst üben zu können. Nach einer guten Einweisung durch einen Lehrer ganz allgemein, oder durch einen Therapeuten in Ergänzung zur Therapie einer Erkrankung kann Qi Gong ein echter Lebensbegleiter werden.

Qi Gong dient vor allem der Gesunderhaltung. Die Prävention ist eine der Stärken der TCM. Nicht viele Therapien ermöglichen es dem Patienten aktiv, selbst und eigenverantwortlich einer Erkrankung (im Sinne der TCM einer Dysharmonie) vorzubeugen.

Oft wird Qi Gong mit Tai Chi Chuan gleichgesetzt. Das ist so nicht richtig. Tai Chi ist im Vergleich zum Qi Gong der Kampfkunst näher, und stärker bewegt - dadurch auch anstrengender. Qi Gong hat einen stärkeren Bezug zu Seele und Geist, und ist dadurch meditativer. Beides sind aber therapeutisch einsetzbare Bewegungsabläufe, die zum Ziel die Einheit von Körper, Geist und Seele haben, sowie ein Gleichgewicht von yin und yang anstreben.


Anwendungsgebiete bei der Unterstützung von Therapien:

- Stress
- Burn Out
- Bewegungseinschränkungen durch Schmerzen oder Verspannungen
- Kopfschmerzen, Migräne
- uvm.


Wer täglich Tai Chi Chuan übt
wird beweglich wie ein Kind,
kräftig wie ein Holzfäller
und gelassen wie ein Weiser.
(chinesische Weisheit)